Wer hat den Schulhof angemalt? - Überraschung nach Halloween

Der Schulhof der Grundschule am Zehnthof wurde mit Spiellandschaften verschönert

Waren es Halloweengeister oder doch die Heinzelmännchen, die für die vielen bunten Bilder gesorgt haben, die nun auf dem Schulhof prangen? Als die Kinder nach dem langen Wochenende ihren Schulhof erreichten, staunten sie nicht schlecht: Dort gab es nun ein neues Schachfeld, ein  riesige Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel, eine große Kompassrose, ein Weitsprungspiel und viele bunte Fußstapfen. Vorbei ist die Müdigkeit, Trennungsküsschen am Schulhoftor werden ausgelassen und die Kinder laufen begeistert von Bild zu Bild. „Au, ja, so können wir noch toller spielen!“, so freute sich ein Zweitklässler und beginnt auch sogleich, mit zwei anderen Kindern auf dem Schachfeld von Feld zu Feld zu hüpfen. „Wer auf schwarz tritt, ist aus!“, diktiert eine pfiffige Erstklässlerin – und schon ist das erste Spiel entstanden, zu dem die Neugestaltung anregt. Andere Kinder untersuchen mit wissenschaftlichem Interesse die Art der Klebung: „Das geht nicht mehr ab!“, kommentiert fachkundig eine Viertklässlerin, mit einem Seitenblick auf das schon sehr verblasste „alte“ Schachfeld, das von den Hausmeistern der Schule in regelmäßigen Abständen erneuert wurde.

Die Neugestaltung der beiden Schulhöfe wurde durch die Firma Metalbac & Farbe vorgenommen. In aufwändiger Technik wurden dazu vorgefertigte Stanzteile auf dem Schulhof fest verschweißt – eine nach Angaben der Firma sehr stabile, wetterfeste und langanhaltende Lösung.

Schulleiter Christian Kaiser ist ebenfalls sehr zufrieden: „Die Neugestaltung des Schulhofs läd die Kinder dazu ein selbst kreativ Spielideen zu entwickeln und sich dabei möglichst viel zu bewegen. Schule ist heute auch Lebensraum. Diesem Anspruch versuchen wir hiermit ein Stückchen mehr gerecht werden. Im Frühjahr wird der Arbeitskreis „Schulhofgestaltung“ noch weitere Spielfelder und Hüpfekästchen auftragen und so das Projekt abschließen“